Digi­tale Prak­ti­ken der Gegen­warts­ge­sell­schaft

Podcast
14.05.21

Abonnieren: RSS Feed, Spotify, Apple, Google

Hilmar Schäfer im Gespräch mit Jochen Venus

Praxistheorie ist in den letzten Jahren zur produktivsten fachübergreifenden Perspektive in den Sozial- und Kulturwissenschaften geworden. Der Soziologe Hilmar Schäfer hat dieses Forschungsprogramm in einer grundlegenden Arbeit erörtert (Praxistheorie. Ein soziologisches Forschungsprogramm. Bielefeld 2016 Open Access).

Denkt man über populäre Praktiken und über Praktiken des Populären nach, wird man heute vor allem an soziale Praktiken denken, die durch das Internet ermöglicht oder durch das Internet mediatisiert werden.

Ein Gespräch mit Hilmar Schäfer über Praxistheorie, das Populäre und das Digitale, anlässlich seiner Herausgeberschaft des Themenhefts „Digitale Praktiken”, Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung. Link zum Text

Hilmar Schäfer ist Professor für Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Aktuell forscht er zu institutionellen und alltäglichen Praktiken der Produktion von kulturellem Erbe mit einem Schwerpunkt auf der Auszeichnung als UNESCO-Welterbe. Hilmar Schäfer ist Sprecher der Sektion Kultursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.