Ein Bild für alle Fälle - Sammel­kar­ten von Stollwerck bis Liebig und Panini bis Poké­mon

Workshop

26. – 27. Januar 2024
Clemens Sels Museum Neuss
Am Obertor
41460 Neuss

Veranstaltet von:
Joseph Imorde (imorde@kunstgeschichte.uni-siegen.de),
Anita Hachmann (Clemens Sels Museum Neuss)
und Mirja Beck (Mirja.Beck@uni-siegen.de)

Anmeldung bei Mirja Beck

Ob Pokémon oder Fußballspieler, Star Wars oder Disneyfilme – Sammelkarten haben in der Popkultur längst Kultstatus. Den Reiz der kleinen bunten Bilder entdeckten Firmen wie der Schokoladenfabrikant Stollwerck oder die Fleischextrakt-Produktion Liebig bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Als kundenbindende Marketingstrategie, die vor allem Kinder ansprechen sollte, ergänzten Unternehmen ihre Produkte durch Bildkarten über Kunst, Musik, Technik und Mode, von historischen Ereignissen, Zukunftsvisionen oder von Theater- und Filmstars. Die Karten sollten zugleich bilden und unterhalten, und stellten somit ein kleines Museum der Welt dar, das Zuhause im eigenen Sammelalbum zusammengetragen werden konnte.

Mit den Facetten der kommerziellen Sammelkarten von ihren Anfängen bis in die Gegenwart beschäftigt sich aktuell und noch bis zum 17. März 2024 die Ausstellung „Ein Bild für alle Fälle. Sammelkarten von Stollwerck bis Liebig und Panini bis Pokémon“ im Feld-Haus – Museum für Populäre Druckgrafik. Das Teilprojekt B02 „Billige Bilder“ lädt zusammen mit dem Clemens Sels Museum Neuss zu einer die Ausstellung begleitenden Tagung ein. Das Tagungsprogramm bietet Einblick in einzelne Ausstellungstücke sowie Perspektiven auf den historischen wie zeitgenössischen Sammelsport über die Ausstellung hinaus.

Foto Copyright Clemens Sels Museum Neuss

Programm

26.01.24

10:00 – 10:15 Uhr

Begrü­ßung und Einfüh­rung

26.01.24

10:15 – 10:45 Uhr

Anita Hach­mann (Neuss): Das Feld-Haus – Ein Museum für Popu­läre Druck­gra­fik

26.01.24

10:45 – 11:45 Uhr

Judith Blume (Frank­furt): Alben, Kisten, Schränke, Tableaus – (Um)Ordnun­gen von Sammel­bil­dern

26.01.24

11:45 – 12:15 Uhr

Kaffee­pause

26.01.24

12:45 – 13:15 Uhr

Joseph Imorde (Berlin): Sammel­sport

26.01.24

13:15 – 14:30 Uhr

Mittags­pause

26.01.24

14:30 – 15:30 Uhr

Tobias Holz­hauer (Siegen): Sammel­bil­der als Propa­gan­da­mit­tel am Beispiel von Ziga­ret­ten­sam­mel­bil­dern in der NS-Zeit

26.01.24

15:30 – 16:30 Uhr

Angela Schwarz (Siegen): Blick in die Vergan­gen­heit? Rekla­me­sam­mel­bil­der und Geschichte

26.01.24

16:30 – 17:00 Uhr

Kaffee­pause

26.01.24

17:00 Uhr – 18:00 Uhr

Stefan Wachs (Emme­rich): Große Kunst auf klei­nen Bildern - Rekla­me­sam­mel­bil­der der Belle Epoque

26.01.24

Ab 18:00 Uhr

Gemein­sa­mes Abend­es­sen

27.01.24

10:00 – 11:00 Uhr

Andreas Zeising (Dort­mund): Maria hilf! Gemäl­de­mo­tive auf Brief­mar­ken­se­rien der „Volks­hilfe“ Saar

27.01.24

11:00 – 12:00 Uhr

Mirja Beck (Berlin): Popu­läre Klas­si­ker in Mexiko – Die Streich­holz­schach­tel­bil­der von La Central

27.01.24

12:00 – 12:30 Uhr

Kaffee­pause

27.01.24

12:30 – 13:30 Uhr

Char­lotte Braun und Lukas Schrage: Die Popu­la­ri­tät neome­di­äva­ler Bild­wel­ten am Beispiel 'Magic: The Gathe­ring‘

27.01.24

Ab 13:30 Uhr

Mittag­es­sen und gemein­sa­mer Ausstel­lungs­be­such