Joe Lede­rer und Irmgard Keun. Glück als Ästhe­tik der Ober­flä­che und Vergnü­gen bei der Lektüre in Roma­nen der Weima­rer Repu­blik (2010)

Link

Hier finden Sie das PDF (eventuell institutioneller Zugang benötigt):
Ansehen

Zitierweise

Lickhardt, Maren (2010): „Joe Lederer und Irmgard Keun. Glück als Ästhetik der Oberfläche und
Vergnügen bei der Lektüre in Romanen der Weimarer Republik“, in: Anja Gerigk (Hg.): Glück
paradox. Moderne Literatur und Medienkultur – theoretisch gelesen. Bielefeld, S. 153–182.