Die poli­ti­sche Ordnung des Flücht­lings­la­gers. Akteure – Macht – Orga­ni­sa­tion. Eine Ethno­gra­phie im südli­chen Afrika (2010)

Inhalt

Weltweit werden Flüchtlinge langfristig in Flüchtlingslagern untergebracht. Heterogene Akteure - UNO, NGOs, Regierungsvertreter, aber auch die Flüchtlinge selbst - bringen ihre Perspektiven, Interessen, Ressourcen und Außenbeziehungen in die Flüchtlingslager ein. Deren politische Ordnung konstituiert sich zwischen interner Machtdynamik und institutioneller Einbettung in das internationale Flüchtlingsregime. Ausgehend von Neo-Institutionalismus und Theorien der Kasernierung rekonstruiert die Autorin diese Ordnung am Fall zweier Lager in Sambia. Ein innovativer, empirisch fundierter Beitrag zur politischen Soziologie des Flüchtlingslagers

Link

Hier finden Sie das PDF (eventuell institutioneller Zugang benötigt):
Ansehen

Zitierweise

Inhetveen, Katharina (2010a): Die politische Ordnung des Flüchtlingslagers. Akteure – Macht – Organisation.
Eine Ethnographie im südlichen Afrika. Bielefeld.