Ästhe­ti­sche Wertun­gen in der Popkul­tur

13.- 14. Oktober 2022
15:00 - 19:00 Uhr (13.10.)
09:15 – 13:00 Uhr (14.10.)
Ort: Herrengarten AH A 217/18

Programm

13.10.22

15:00 Uhr

Begrü­ßung und Einlei­tung

15:15 Uhr

Simone Winko

Wie funk­tio­nie­ren lite­ra­ri­sche Wertun­gen?

15:45 Uhr

Ralf von Appen

Wertun­gen popu­lä­rer Musik im Span­nungs­feld von Subjek­ti­vi­tät und Objek­ti­vi­tät

16:15 Uhr

Elena Bere­gow

Wertung und Affekt. Popkul­tur als Raum ästhe­tisch-affek­ti­ver Wertungs­prak­ti­ken

17:30 Uhr

Erika Thomalla

Man, schreibst Du gut. Ästhe­ti­sche Wert­ur­teile im Blurb

18:00 Uhr

Chris­tian Rabe

Krass, cringe, uncanny, cute. Ästhe­ti­sche Kate­go­rien der Gegen­wart und der Popkri­tik

14.10.22

09:15 – 13:00 Uhr

Diskus­sion ausge­wähl­ter Texte:

  • Jens-Chris­tian Rabe: Zu real. In: SZ v. 4.12.2020.

  • Gerrit Bartels, Damit kann man arbei­ten. In: taz v. 4.7.2000.

  • Fulla­musa Bangura: Queen Shit. Lil’ Kim Cele­bra­tes 25 Years as Rap’s OG Doll. In: Plastic, Nr. 91, Sommer 2021.

  • Greil Marcus: Rez. zu The Rolling Stones, „Let It Bleed“. In: Rolling Stone v. 27.12.1969.

  • Ellen Willis: Bowieʼs Limi­ta­ti­ons. In: New Yorker v. 14.10.1972.