Popu­läre Exper­tise

09.12.21
  • KWI (Essen)
  • SFB 1472 (Siegen)

Die neue Blogreihe „Populäre Expertise“ des KWI (Essen) und des SFB 1472 „Transformationen des Populären“ (Siegen) nimmt Krisen und Wissenschaftskommunikation in den Blick.

Die Corona-Pandemie hat einen enormen Bedarf nach Expertise hervorgebracht, nach gut begründeten Lagebeschreibungen und Risikobewertungen. Dieser Bedarf hat Fachwissenschaftlerïnnen, vor allem der Virologie und der Epidemiologie, ins Zentrum öffentlicher Aufmerksamkeit gerückt und ihnen zum Teil ungewohnte Kommunikatorrollen zugewiesen. Nach gut anderthalb Jahren Krisenkommunikation in der Pandemie bietet es sich an, aus kulturwissenschaftlicher Perspektive die Chancen, Grenzen und Aporien populärer Expertise in gesellschaftlichen Krisen zu beobachten.

Die Blogreihe „Populäre Expertise“ wird in zehn Beiträgen, die im Wochenrhythmus zugleich auf den Blogseiten des KWI und des SFB erscheinen, exemplarische Phänomene der massenmedial und onlinemedial vermittelten Expertise zur Sprache bringen und zur Debatte stellen. Modi der Kommunikation in Pandemiezeiten (z. B. Ratgeberformate, die Rolle von Musik im Protest, Twitter) werden dabei ebenso in den Blick genommen wie Formen der popularisierten Wissenschaftskommunikation jenseits von Corona, die Popularisierung des Populismus, Elitendiskurse zur Migration, Kunstkritik auf Youtube und vieles mehr. Die Reihe wird sowohl Beiträge auf Deutsch als auch auf Englisch enthalten.

Hier geht's zu unserem Partnerblog des KWI