Präfi­gu­ra­ti­o­nen von Pop, Popu­la­ri­tät und Popu­lis­men

B02 „Billige Bilder“. Zur Popularisierung kunsthistorischen Wissens im frühen 20. Jahrhundert
A05 Präfigurationen von Pop in Unterhaltungsmagazinen der 1920er Jahre
C06 „Self-made religion“? Transformationen popular - theologischer Wissensdiskurse im Spiegel der Rezeption von Publikationen Johann Heinrich Jung-Stillings
C03 Das „Populäre der Anderen“: Das Vulgäre zwischen Normativität und Zuschreibung

02. Dezember 2021

02.12.21

Der Workshop wird im Hybrid-Format stattfinden.

Herrengarten 3
57068 Siegen
AH-A 217/218

Programm

02.12.21

10:00

Begrü­ßung & Einfüh­rung

Michael Multham­mer (Siegen)/Niels Penke (Siegen): Figu­ra­ti­o­nen des Popu­lä­ren – einige begriffs­ge­schicht­li­che Beob­ach­tun­gen

02.12.21

10:45

Anna Seidel (Siegen): Pop-Zeit­schrif­ten avant la lettre? Die Unter­hal­tungs­ma­ga­zine der 1920er-Jahre,
Respon­denz: Robert Krause (Frei­burg)

MIttags­pause

02.12.21

13:15

Helmut Hess (München)/Joseph Imorde (Siegen): Bild­rech­te­han­del und Copy­right­fra­gen vor 1900

02.12.21

14:45

Vero­nika Albrecht-Birkner (Siegen)/Stefa­nie Siedek-Strunk (Siegen): Präfi­gu­ra­ti­o­nen (post)moder­nen Shits­torms? Medi­en­kam­pa­gnen gegen endzeit­li­che Deutungs­mus­ter von Natur­ka­ta­s­tro­phen Jung-Stil­lings um 1800, Respon­denz: Ruth Albrecht (Hamburg)

02.12.21

16:15-ca.17:00

Abschluss­dis­kus­sion
Mode­ra­tion: Michael Multham­mer/Niels Penke