Popu­lä­res Mittel­al­ter Narra­tive und Inven­tare in der Fanta­sy­li­te­ra­tur

B Popularisierung
B04

Die Fantasy ist heute ein nicht mehr weg zu denkender Teil der globalen Populärkultur. Von Tolkiens „Der Herr der Ringe“ bis hin zu George Martins „Ein Lied von Eis und Feuer“ und Bernhard Hennens „Die Elfen“ lässt sich ihr Bedeutungszuwachs in einzelnen Transformationsstufen nachvollziehen. Das Projekt B04 korreliert diese Beachtungserfolge mit der erkennbaren Popularisierung des europäischen Mittelalters in der Schaffung neomediävaler Welten. Es umfasst drei Untersuchungsbereiche:

  1. Die Analyse der Aneignung mittelalterlicher Erzählstrukturen, Figuren und Gegenstände mit dem Ziel, eine ‚neomediävale Grammatik‘ zu erstellen.
  2. Die medialen und kommerziellen Bildästhetiken der Fantasy in ihren Bezügen auf das 19. Jh. zu verfolgen und damit eine Popularisierung zweiter Ordnung plausibel zu machen.
  3. Den spezifischen Zugriff der Fantasy auf Wissen der high culture und seine Transformation in populäres Wissen herauszuarbeiten.

Das Korpus umfasst die populärsten Fantasyromane und -serien auf dem deutschen und globalen Buchmarkt, methodisch grenzt sich das Projekt von der mediävistischen Rezeptionsforschung ab und schließt an Zugänge des postmedievalism an. Für die Mediävistik wird dadurch ein völlig neues Forschungsfeld erschlossen.

Veranstaltungen

Seri­a­li­tät des Popu­lä­ren: Struk­tu­ren. Sammeln. Ökono­mien.

Work­shop

Serialität des Populären: Strukturen. Sammeln. Ökonomien.
11. - 12. November 2021

11.11.21
weiter lesen

Publikationen

Dire­wolf on ice-white field (2018)

Peer reviewed / Buch­ver­öf­fent­li­chung

weiter lesen

Die Lite­ra­tur des Mittel­al­ters im Fanta­sy­ro­man (2017)

Peer reviewed / Buch­ver­öf­fent­li­chung

weiter lesen

Cultu­ral Studies (2013)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen

Perfor­ma­ti­vity and Perfor­mance (2012)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen