Wissen­schaft im bundes­re­pu­bli­ka­ni­schen Taschen­buch 1955–1980

B Popularisierung
B01

Unser Teilprojekt (Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Buchwissenschaft) geht von der Hypothese aus, dass sich mit der Verbreitung wissenschaftlicher Texte im Taschenbuch Gehalt und Gestalt wissenschaftlichen Wissens transformieren. Seit Leser:innen in der Bundesrepublik am Bahnhofskiosk oder im Warenhaus auch Taschenbücher wie Schelskys Soziologie der Sexualität (1955), C. F. v. Weizsäckers Atomenergie und Atomzeitalter (1957) oder Georgiades‘ Musik und Rhythmus bei den Griechen (1958) für 1,90 DM kaufen konnten, beginnt das Taschenbuch, seinen Makel als Verbrauchsbuch oder reine Unterhaltungslektüre zu verlieren. Zugleich müssen sich die Urheber wissenschaftlichen Wissens, deren Renommee bis dahin nicht an die Absatzzahlen ihrer Werke geknüpft war, quasi über Nacht mit den Bedingungen exoterischer Verbreitung vertraut machen: Schelskys Taschenbuch verkaufte sich allein im Erscheinungsjahr über 30.000 mal. Anders als die Wissenschaftspopularisierung im Kaiserreich oder z. Zt. der Weimarer Republik bietet das Nachkriegstaschenbuch keine vereinfachte oder verständlich gemachte Populärversion des Wissens mehr - und das paradoxerweise gerade, weil es alle Anzeichen eines Markenartikels trägt und seine Popularität ausstellt. Untersucht wird dieser Zusammenhang mit Blick auf drei zentrale Akteursgruppen: die Wissenschaftler:innen bzw. die Autor:innen wissenschaftlicher Texte; die Verlagsakteure, die über Themen, Schreibweisen, Ausstattung und Vertrieb der Wissenschaft im Taschenbuch entscheiden; die Leser:innen, die teils erst durch die Publikationsform Taschenbuch in den Adressatenkreis wissenschaftlicher Texte inkludiert werden und die Appropriation wissenschaftlichen Wissens nicht zuletzt paratextgeleitet betreiben.
Das Projekt zielt auf eine quellenbasierte Rekonstruktion dieser Verbreitungsgeschichte wissenschaftlichen Wissens am Beispiel von Taschenbuchreihen sowohl in Publikums- wie in Wissenschaftsverlagen (S. Fischer, Oldenbourg, Francke, Vandenhoeck & Ruprecht).

Publikationen

rowohlts deut­sche enzy­klo­pä­die: Wissen­schaft im Taschen­buch 1955–68 (2017)

Peer reviewed / Buch­ver­öf­fent­li­chung

weiter lesen

Wissen­schaft­li­che Verlage (2015)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen

Publi­zie­ren (2013)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen

Verlags­ge­schichts­schrei­bung. Modelle und Archiv­funde (2012)

Peer reviewed / Buch­ver­öf­fent­li­chung

weiter lesen

Scien­ti­fic Books and Jour­nals (2010)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen

Der wissen­schaft­li­che Verlag (2007)

Andere wissen­schaft­li­che Publi­ka­ti­o­nen

weiter lesen